Schulfest

 

Am Tag vor der Zeugnisausgabe standen noch einmal Sport, Spiel und Spaß im Vordergrund. Die ganze Schule feierte bei schönstem Sommerwetter ausgelassen ihr Schulfest. Von Lakritze-Fische-Angeln über Hütchen werfen, Giraffe bauen und Kisten klettern bis zu Würstchen und Kuchen essen war für jeden Geschmack etwas dabei.

JeKi-Sommerkonzerte

 

Am 20. und 21. Juni konnten endlich wieder unsere JeKi-Konzerte nach alter Tradition mit Publikum in der Aula stattfinden. Viele Eltern waren gekommen. Die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Kinder strahlten auf der Bühne und waren sichtlich stolz. Es war für viele der erste Auftritt vor großem Publikum.

Das Programm wurde an beiden Abenden von unserem Schulorchester eröffnet. Alle JeKi-Instrumentalgruppen spielten dann ihre Beiträge. Es war ein sehr unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm. Es gab Lieder über Sonne und Mond von den Cellisten, bei den Klarinettisten traten Schlossgeister auf, die Schlagzeuger trommelten den „Süßigkeitensong“ und die Gitarristen spielten einen „Griechischen Tanz“ . Aber wir hörten auch den „Fluch der Karibik“, „Despacito“, „Applaus, Applaus“ und ein Lied von Dua Lipa. Am Ende des Programms spielte dann der ganze Jahrgang gemeinsam ein Musikstück. Im 3. Jahrgang war das „Das JeKilied“, im 4. Jahrgang erklang „Die Musik“.
Anschließend standen, am Dienstag sogar bei bestem Wetter, noch lange Zeit viele Eltern auf dem kleinen Schulhof. Der Schulverein bot Getränke und Brezeln an.

Es waren zwei sehr gelungene Veranstaltungen!

Christine Heidingsfelder

Sportfest Juni 2022

 

Im Jahr 2019 fand das letzte Sportfest in der Carl-Cohn-Schule statt, aber nach zwei Jahren Pause konnten sich am Donnerstag 2. Juni endlich wieder alle Jahrgänge auf den Weg zur Jahnkampfbahn am Stadtpark machen. Trotz des regnerischen Wetters nahmen die Kinder mit großer Begeisterung und viel Einsatz an dem gut organisierten Sportfest teil. Für die Mehrheit war es das erste Mal in ihrer bisherigen Grundschulzeit. Um so größer war die Neugier bei vielen Kindern, was sie wohl an den einzelnen Stationen erwarten würde:
* Puzzlelauf
* Zonenweitwurf mit vorheriger Selbsteinschätzung
* Biathlon, der an der CCS aus Laufen und Hütchenwurf besteht
* Ballsuchsprint, bei dem ein guter Informationsaustausch in den Mannschaften
gewinnbringend ist
* Zielweitsprung
Dank der tatkräftigen Mithilfe vieler Eltern an den einzelnen Stationen, die den zwischenzeitlichen Schauern trotzten, alle Mannschaften geduldig mit den Stationen vertraut machten und die Kinder anfeuerten und dem reibungslosen Ablauf war dies ein gelungenes Fest.
Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten und vor allem den Organisator, Herr Witt!

Tag der offenen Tür November 2021

 

Am Samstag, dem 27.11.21, hatten wir endlich wieder die Möglichkeit, unseren Tag der offenen Tür an unserer Schule durchzuführen. Letztes Jahr musste der Tag coronabedingt ausfallen, doch dieses Jahr gab es die Möglichkeit, unter verstärken Vorsichtsmaßnahmen wie kontrollierter Einlass unter 2G-Regeln  und zusätzlich Maske in allen Räumen sowie nur eine ganz begrenzte Anzahl von Personen in einem Raum mit den erforderlichen Sicherheitsabständen.

Unser Angebot an die interessierten Eltern wurde sehr gut angenommen und ca. 80 Elternpaare waren mit ihren Kleinen ab 10 Uhr erschienen und lauschten den Informationen der Schulleitung und besichtigten alle geöffneten Räume und unser großes und schönes Außengelände. Für die Besucherkinder standen verschiedene Fahrzeuge auf dem Schulhof zur Verfügung und die Großen und Kleinen konnten sich bei einem Heißgetränk und vielen Kuchenspenden in unserem Innenhofcafé unter freiem Himmel bewirten lassen. In kleinen Fünfergruppen wurden die Eltern von Lehrkräften durch die Schule geführt und in jede offene Tür konnte man reinschauen und  an vielen Orten bekam man fachkundige Auskunft. Es herrschte eine fröhliche und freundliche Atmosphäre und wie im Fluge gingen die beiden Stunden am Vormittag zu Ende. Da war es kein Wunder, dass wir dann auch noch die Türen eine Stunde länger offen hielten.

Frank Beuster

Pädagogische Jahreskonferenz November 2021

 

Am Freitag, dem 5.11.21, haben die beiden Kollegien aus Vor- und Nachmittag die jährliche „Pädagogische Jahreskonferenz“ in der Schule durchgeführt. An dem Tag hatten die Kinder schulfrei. So konnten sich die PädagogInnen einen ganzen Tag nur auf fachliche Inhalte konzentrieren. Eine wichtige Gelegenheit, sich intensiv von morgens bis abends notwendigen Themen zuzuwenden. Die großen Fragen, die zu beantworten waren, lauteten:

  • Wie soll unser neues Leitbild heißen?
  • Welche Regeln und Rituale sollen an unserer Schule gelten?
  • Wie soll es mit der Digitalisierung an unserer Schule weitergehen?

Dazu wurde in gut gemischten Gruppen aus Vor- und NachmittagspädagogInnen engagiert gearbeitet. Unterstützt wurden die KollegInnen durch interessierte Eltern, die sich z.T. extra für diesen Tag frei genommen hatten. Die Themen waren gut vorbereitet und unter der Anleitung einer verantwortlichen Person wurde in allen 6 Gruppen eifrig zur Beantwortung der Fragen gearbeitet. Die unterschiedlichen Ergebnisse aus diesem besonderen Tag wurden dann am Ende der Ganztagskonferenz allen Beteiligten in einem Rundgang präsentiert. Sehr zufrieden zeigten sich die gut 70 TeilnehmerInnen am Ende des Tages bei einer Feedbackrunde. Beispielhaft sollen hier die Rückmeldungen aus der Elternschaft dienen!

Frank Beuster

 

Meteorologe Frank Böttcher zu Besuch 2021

 

Am 29.10.21 versammelte sich der komplette Jahrgang 3 in der Aula und blickte erwartungsvoll auf die aufgestellte Leinwand. Frank Böttcher, Meteorologe und bekannt von Hamburg 1, hielt einen Vortrag zum Thema „Extreme Wetter“. Interessante Fakten wie zum Beispiel der kälteste Ort der Welt wurden veranschaulicht durch Werte, Fotos und kurze Filmchen. Spannend! Zum Schluss standen die Kinder dann noch Schlange, um sich ein Autogramm abzuholen.

Ein NDR-Spielplatzkonzert an der CCS

Vor den Weihnachtsferien hatten wir das große Glück, ein Bläserensemble des NDR in unserer Schule zu Gast zu haben.

Unsere Vorschulklassen, die sonst auch regelmäßig Konzerte beim NDR besuchen, hatten sich dieses Jahr um ein sogenanntes „Spielplatzkonzert“ beim Nord Deutschen Rundfunk beworben.

Zu unserer aller Freude haben wir einen Zuschlag erhalten und so kam es, dass an einem Freitag vor Weihnachten, die 5 Berufsmusiker des NDR-Brass bei uns auf dem Schulhof während der Unterrichtszeit eintrafen. Alle Musiker waren mit dem Fahrrad gekommen. Sie hatten ihre Instrumente wie Trompete, Horn, Posaune und Kontrabassposaune locker auf dem Rad transportiert.

Unter der Moderation von Frau Ahrens-Dean, die diese Konzerte organisiert und begleitet, wurde das Programm „Mouse and Friends“ gespielt. Dazu gehören so wunderbare Stücke wie die Sesamstraßenmelodie, Biene Maja, Pippi Langstrumpf, Eine Insel mit zwei Bergen und noch andere eingängige Klassiker.

Begeistert machten unsere Kleinsten, die mit ausreichendem Abstand zu den Musikern auf dem Schulhof versammelt waren, bei den Bewegungsangeboten von Frau Ahrens-Dean mit. Mit viel Applaus wurde jedes Stück von den Vorschulkindern beklatscht.

Doch nicht nur die VSK-Kinder konnten diesem Hörgenuss lauschen. Mit offenen Fenstern in unserem Innenhof gab es auch noch weitere Klassen, die sich an dem abwechslungsreichen Musikprogramm erfreuten.

Die Kinder waren so begeistert von der Virtuosität der Musiker und den schwungvollen Stücken, dass sie die NDR-Brass-Spieler gar nicht gehen lassen wollten. Nachdem dann zwei Zugaben gespielt wurden, verabschiedeten sich die in der Kälte tapfer musizierten 5 Bläser von den Kindern, die ihnen sehr wertschätzende Komplimente zusprachen: „Vielen Dank, ihr könnt aber richtig gut spielen!!!“

Starpianist zu Gast an der Carl-Cohn-Schule

Am 13.11.2020 war der Starpianist und Echopreigewinner Professor Matthias Kirschnereit zu Gast in unserer Schule. Herr Kirschnereit, der auch Vater an unserer Schule ist, gab vor zwei 4.-Klassen einen Einblick  – oder man sollten besser sagen Einklang – in sein künstlerisches Können.

Vor den Augen und Ohren von mehr als 50 gebannten kleinen und großen ZuhörerInnen gab Herr Kirschnereit auf dem schönen Flügel der Jugendmusikschule Hamburg ein ganz besonderes Konzert. Er spielte ausschließlich Werke von Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag in diesem Jahr in vielen kleinen und großen Konzerten gedacht wurde.

Der vielbeschäftigte Pianist Kirschnereit machte dies so anschaulich und auf solch kindgerechte Art, dass man ihn sich nicht nur als Professor an der Hochschule für Musik in Rostock vorstellen kann, sondern gut auch als Musiklehrer an einer Grundschule!

Interessant und virtuos stellte er das umfangreiche Werk Ludwig van Beethoves den Kindern mit vielen anschaulichen Erklärungen vor.

Abgerundet wurde diese ganz besondere Konzert in dieser schweren Coronazeit selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygienevorgaben durch ein abschließendes Beethovenquiz, an dem die Kinder mit Begeisterung teilnahmen, denn der Gewinner, die Gewinnerin  erhielt eine von Matthias Kirschnereit speziell zum Beethoven-Jubiläumsjahr aufgenommene CD.

Doch nicht nur der Gewinner  dieses Quiz‘ ging beseelt und froh gestimmt anschließend wieder in den Unterricht, sondern alle Zuhörerinnen fühlten sich reichlich durch diesen einmaligen Musikgenuss beschenkt. Herr Beuster, unser Schulleiter, meinte, dass eigentlich jeder Tag mit solch einem schönen Erlebnis beginnen müsste.

Vielen herzlichen Dank an Herrn Kirschnereit!

SchülerInnen stellen unsere Schule vor

 

Liebe BesucherInnen,

auf dieser Seite möchten wir Zeichnungen zeigen, auf denen unsere SchülerInnen unsere Schule vorstellen.